So implementieren Sie chemische Sicherheit und Compliance an Ihrem Arbeitsplatz

5. Oktober 2020

Sicherheit ist bei der Arbeit mit Chemikalien von größter Bedeutung - nicht nur, um die gesetzlichen Vorschriften einzuhalten, sondern auch, um die verheerenden Auswirkungen von Unfällen im Zusammenhang mit Chemikalien auf Arbeitnehmer und den Arbeitsplatz zu verhindern. Von Hautverbrennungen bis hin zu Explosionen können Chemikalien bleibende Schäden verursachen, die zu Produktivitätsverlusten, Einkommensverlusten, Behinderungen und Todesfällen führen. In diesem Beitrag schauen wir uns genauer an, was wir unter chemischer Sicherheit verstehen und wie Sie sie an Ihrem Arbeitsplatz implementieren können.

Was ist chemische Sicherheit?

Die chemische Sicherheit beinhaltet die Minimierung physikalischer, chemischer und toxikologischer Risiken in einer chemischen Umgebung oder während chemischer Prozesse. Obwohl Chemikalien in vielen Branchen eine Vielzahl wichtiger Anwendungen haben, können sie auch eine Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellen. Chemikalien existieren in vielen verschiedenen Formen, einschließlich Staub, Pulvern, Fasern, Dämpfen, Flüssigkeiten, Dämpfen, Gasen und Nebeln, und jede dieser Formen birgt eine Vielzahl unterschiedlicher Risiken für den Benutzer. Viele Chemikalien können schwerwiegende neurologische, integumentäre und respiratorische Auswirkungen haben. Daher ist es wichtig, die chemischen Sicherheitsvorschriften und -anforderungen bei ihrer Verwendung zu kennen. 

Die chemische Sicherheit ist ebenfalls wichtig, da chemische Unfälle häufig einen Dominoeffekt haben und weitere Gesundheits- und Umweltprobleme verursachen. Wenn beispielsweise ein Becher in einem Labor explodiert, stellen sowohl der Inhalt des Bechers als auch der zerbrochene Becher selbst Sicherheitsrisiken dar. 

Ein Erlenmeyerkolben, der in einem Experiment verwendet wird.

Die chemische Sicherheit beginnt mit der Risikobewertung 

Der erste Schritt bei der Implementierung der chemischen Sicherheit ist die Durchführung einer gründlichen Risikobewertung der chemischen Sicherheit. Es gibt drei Schritte, um eine Risikobewertung der Chemikalien an Ihrem Arbeitsplatz durchzuführen. 

  1. Identifizieren Sie die Gefahren: Erstellen Sie eine umfassende Liste aller Chemikalien, die Sie an Ihrem Arbeitsplatz haben, und finden Sie heraus, welche Gefahren mit jeder Chemikalie verbunden sind.
  2. Bewertung des Risikos: Bestimmen Sie die Risiken, die die an Ihrem Arbeitsplatz verwendeten Chemikalien und chemischen Prozesse für diejenigen darstellen, die mit ihnen in Kontakt kommen.
  3. Kontrolle der Exposition: Berücksichtigen Sie die verschiedenen Schritte, die zur Kontrolle oder Beseitigung dieser Risiken unternommen werden sollten. Dies schließt die richtigen Methoden zum Lagern, Verwenden und Entsorgen der Chemikalien ein. Berücksichtigen Sie außerdem die Art der Sicherheitskleidung wie Handschuhe, Kopfbedeckungen und Schutzkleidung, die beim Umgang mit diesen Chemikalien erforderlich ist.

Sammeln und beziehen Sie sich auf chemische Sicherheitsdatenblätter (SDB) für alle Chemikalien

Sicherheitsdatenblätter (SDB) sind für die chemische Sicherheit von wesentlicher Bedeutung, da sie die Benutzer über die mit den Chemikalien verbundenen Gefahren und Sicherheitsanforderungen informieren. Sicherheitsdatenblätter sind Informationsblätter, in denen die Chemikalien, ihre Auswirkungen auf die Körpersysteme, ihre Handhabung und ihre besonderen Bedrohungen wie die Selbstentzündung klar beschrieben werden. 

Chemische Etiketten und Beschilderung

Die Verwendung standardisierter chemischer Kennzeichnungen und Beschilderungen (siehe Abbildung unten) ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der chemischen Sicherheit. Diese Beschilderung vermittelt auf einen Blick wichtige Sicherheitsinformationen über die Chemikalien. 

Ein Beispiel für chemische Sicherheitsetiketten

Gemeinsame chemische Sicherheitspraktiken und -verfahren 

Die chemische Sicherheit umfasst auch eine Reihe von Sicherheitspraktiken und -verfahren, die durchgeführt werden sollten, um das Risiko einer chemischen Exposition zu minimieren. Diese beinhalten:

  • Auswahl des geeigneten Ortes. Nachdenken über woher Sie verwenden die Chemikalien und fragen sich, ob Ihr Standort über die entsprechende Sicherheitsausrüstung und -protokolle verfügt, um sicherzustellen, dass Sie geschützt sind und angemessen auf einen Notfall reagieren können. Zumindest sollten Sie Zugang zu Augenspülbecken, Duschen und ausreichender Belüftung haben. Zum Beispiel ein chemischer Abzug. Die Zugangswege sowohl zur Sicherheitsausrüstung als auch zu den Ausgängen sollten frei und frei von Hindernissen sein. 
  • Arbeite niemals alleine. Arbeiten Sie nicht alleine, wenn Sie gefährliche Materialien verwenden. Lassen Sie immer mindestens eine andere Person mit Ihnen arbeiten. Wenn sich andere Personen in Ihrem Labor befinden, müssen Sie klar über die von Ihnen verwendeten Chemikalien kommunizieren, damit Sie keine Unfälle verursachen. Lassen Sie Ihre Experimente niemals unbeaufsichtigt. 
  • Essen und Trinken. Konsumieren Sie niemals Lebensmittel oder Getränke in der Nähe von Chemikalien. Schmecken oder riechen Sie niemals Chemikalien, um sie zu identifizieren. Lagern Sie keine Speisen oder Getränke im Labor oder im Kühlraum.
  • Housekeeping. Stellen Sie sicher, dass die Böden sauber und trocken sind, die Bänke übersichtlich sind und ein wirksames Abfallentsorgungsschema eingerichtet wurde. Gießen Sie keine Chemikalien in den Abfluss oder in den allgemeinen Abfall. Lagern Sie keine überschüssigen Chemikalien auf den Arbeitsplatten.   

Ein Mann mit etikettierten Chemikalienbehältern in Schutzkleidung. 

Jedes Labor und jeder Arbeitsbereich hat seine eigenen Herausforderungen und Protokolle. Wenn Sie sich auf bekannte Gefahren vorbereiten und andere antizipieren, wird sichergestellt, dass Sie das Risiko einer chemischen Exposition minimieren und Ihre Sicherheit maximieren. Schließlich ist nicht die Gefahr (die Chemikalie), sondern das Risiko (Exposition gegenüber der Chemikalie) das Problem. Deshalb konzentrieren wir uns auf die Minimierung des Risikos.

Denken Sie daran: Gefahr ≠ Risiko

Um mehr über die chemische Sicherheit zu erfahren, wenden Sie sich noch heute an das Chemwatch-Team. Unsere freundlichen und erfahrenen Mitarbeiter nutzen jahrelange Erfahrung, um die neuesten Branchenratschläge zu geben, wie Sie bei der Arbeit mit Chemikalien sicher bleiben und die Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften einhalten können.

QUELLEN: